Verbannung unserer Autos aus den Städten! DUH als Hetzer!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • elli23 schrieb:

      Frage nur: Warum geht der Blödsinn immer weiter und keiner schreitet ein??
      Das verwundert mich ebenfalls - auch die Automobilindustrie ist an der Stelle eher zurückhaltend.
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Wenn eine DUH mit solch wenigen Mitgliedern so viel erreicht, was könnte ein ADAC wenn er wirklich für seine Mitglieder einstehen würde, wohl erreichen????

      Ich wundere mich hierzulande über gar Nix mehr

      Gruß Dirk
      Ein Auto muss eine Seele haben......

      das Leben ist zu kurz um langweilige Autos zu fahren!

      Airforce one (SENIOR) !




      "... ein Auto ist erst schnell genug, wenn Du morgens davor stehst und Angst hast, es aufzuschließen ..." (W. Röhrl) :thumbsup:
    • Hi zusammen,

      warum sollte sich die Autoindustrie ohne Druck (z.B. ADAC/ Politik) dazu bemüßigt fühlen da etwas für die "alten" Autos /Verbraucher zu tun? Die profitieren doch eher von NEUKÄUFEN!
      Ich war auch schockiert von dem "Schrottplatz" …..
      Wir Deutschen ...ein Land unter Kontrollzwang und von Wichtigtuern ..
      Gruß mit Wut im Bauch!
      Uli X( X( X(
      (CL)
      (RDS)
      Ich fahre Langsam!..................bis das Öl warm ist :D
    • havanna1957 schrieb:

      Die profitieren doch eher von NEUKÄUFEN!
      Ja, aber: Die müssen jetzt ja zwangsweise und vor allem relativ schnell auf neue Technologien umstellen - das hätte man zeitverzögerter / stressfreier haben können.
      Ich vermag jetzt nicht abzuschätzen, was für die Industrie wirklich lukrativer ist.

      Vermutlich werden sie irgendwann Förderungen haben wollen … dann hat es sich auf jeden Fall gelohnt …

      Alles irgendwie Irrsinn
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Ich habe den Bericht "Diesel Desaster" über die Feinstaub- und NOx-Messungen, aber auch den Bericht dieses Familienvaters mit blauem BMW-Kombi gesehen, der auf Basis von BMW-Originalteilen für die USA problemlos das Auto mit Kat. und Adblue-Tank nachrüsten und damit "sauberer" machen könnte, aber seitens BMW Deutschland aus nicht darf...

      Kopfschütteln bei mir in Richtung Deutsche Politik wie auch in Richtung Deutsche Automobilindustrie in beiden Berichten: Ich verstehe nichts mehr und bin froh, dass die Schweiz nach wie vor nicht in der EU ist (und hoffentlich so auch nie sein wird), damit sie ihre eigene, etwas realistischere Umweltpolitik weiterführen kann.

      Gruss,
      Daniel
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Da war mein 9b schon:

      2013: Hockenheimring
      2014: Sachsenring
      2016: "Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo"
      2017: Erzgebirge/Most und "Von Livigno bis Venedig"
      2018: "Soulful Driving in den Pyrenäen"

      (PUUH)
      ____________________________________________________________________________________________________________
    • Hallo Clubberer,
      Gewinnmaximierung, auf jedem Markt das Optimale erzielen.
      Der Deutsche kauft ja alles.

      Die Autohersteller werden da doch nicht noch für verkaufte Fahrzeuge Geld hinterherschmeißen.

      Das ist die Politik der Automobilfirmen, nicht mehr, aber auch
      nicht weniger. Reklamationen möglichst abwiegeln, letztes Jahr bei BMW
      hautnah erlebt, mit allen Argumentationsmöglichkeiten bezüglich Heizungsregelung.
      Da wird einfach ein Sensor gespart und die Regelung braucht ewig, damit der Sollwert
      erreicht wird. Der Kunde ist dann der Dumme, der sollte das doch kapieren, erstmal

      zu schwitzen. Das bei einem Fahrzeug für über 58 T€.

      Unsere unfähigen Politiker unterstützen dieses Netzwerk, weil die Steuer-
      einnahmen ja kommen, weil die Kompetenz und der Wille zu Veränderungen
      nur begrent vorhanden ist.
      Die EU, die Grünen, sie leisten ihr Übriges.

      Gruß

      Norbert
    • Neu

      Moin,
      spannende Fragen hier…

      Die Automobilindustrie, allen voran ein Hersteller aus Niedersachsen, haben sich anscheinend in der Grenztestung maßlos überschätzt.
      Aus dieser Position heraus scheint es nicht möglich, vernünftig & umweltfreundlich dagegen zu argumentieren. Und da meine ich nicht das Elektroauto …
      Spannenderweise springt jetzt genau darauf der Hersteller aus Niedersachsen zukünftig komplett an…
      Ich glaube nicht, dass unser Stromnetz sämtliche PKW- Ladevorgänge gleichzeitig und zuzüglich zum normalen Strombedarf aushält …
      Immerhin haben Starkstrom in unserer Garage verbaut… und beim Auftrag war der Blick des Elektrikers etwas kopfschüttelnd…

      Unsere Politiker sind das Kopfschütteln schon nicht mehr wert…
      Auch die Wähler der letzten Wahlen, und insbesondere die Nichtwähler, haben eine Verantwortung zu tragen… an dem derzeitigen Desaster …
      Aber da könnten wir auch zu jeder Partei etwas schreiben…

      Mal schauen, wie es weitergeht

      Grüße Martin, der sehr dankbar ist, in der bisherigen Welt gelebt zu haben
      Setup & Service made by Sternbeck!

      Der Weg ist auch das Ziel!

      „Es ist unklug, viel zu bezahlen, aber es ist noch
      schlechter, zuwenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas
      Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal
      alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen
      kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu
      erhalten.“

      John Ruskin (1819-1900), engl. Schriftsteller, Kunstkritiker
      u. Sozialphilosoph