E-Mobilität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      radlrichie schrieb:

      So macht der Fred für mich keinen Sinn. Ich bin raus.

      Yogih schrieb:

      Die auch für mich wichtige Auseinandersetzung mit dem Thema E-Mobilität macht auf dem Niveau wirklich keinen Sinn. Schade!

      snowman schrieb:

      Aber eigentlich bin ich ja hier auch raus...

      Das Thema Mobilität wird uns die kommenden Jahre begleiten und wir werden Veränderungen sehen.
      Vielleicht auch einschneidende, vielleicht bleibt auch das ein oder andere beim Alten.

      Ich finde es nach wie vor spannend und ich denke wir sollten das Thema nicht aus den Augen verlieren.
      Vor allem weil es nicht nur um das E-Auto, oder Wasserstoffauto oder wie auch immer der Antrieb zukünftiger Fortbewegung bewerkstelligt wird betrifft, sondern wie Mobilität gestaltet wird.
      Schauen wir uns doch die verstopften Innenstädte an, die Kilometerlangen Staus auf dem Weg zur Arbeit.

      Ständig rühmen sich andere Städte die längsten Staus zu haben ...
      Ich denke: Die Verkehrsinfrastruktur muss komplett überdacht werden wenn wir uns morgen noch einigermaßen schnell fortbewegen möchten.

      Die Zukunft bleibt spannend.

      Gruß
      Michael
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Neu

      @mv993 / Michael: So wie DU das Thema hier diskutierst macht es absolut Sinn (und Spass) hier mitzulesen und mitzumachen! Weiter so!!

      Nicht anders.

      Gruss,
      Daniel
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Der 9b war schon:

      2013 auf dem Hockenheimring
      2014 auf dem Sachsenring
      2016 in den Französische Seealpen
      2017 im Erzgebirge/in Most und in den Italienische Seealpen
      2018 "Soulful Driving“ in den Pyrenäen
      2019 im Bayrischen Wald, in Dänemark und in den Dolomiten

      (PUUH)
      ____________________________________________________________________________________________________________
    • Neu

      Ja, das wird nicht das einzige E-Auto sein, welches in Brand gerät.
      Ich glaube in D brennen pro Tag so um die 40+ Fahrzeuge ab (ca. 15.000 / Jahr).

      Wie sich die Feuerwehren auf die neue Situation vorbereiten steht hier geschrieben:

      Anders, aber machbar: Feuerwehren bereiten sich auf E-Auto-Brände vor
      Mehr dazu lest Ihr in der Automobilwoche: klick

      Gruß
      Michael
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Neu

      Und weil die Regierung öffentlich fast nur von E-Mobilität spricht (verstehe einer warum), hier mal was anderes:

      Automobilwoche schrieb:

      Dienstag, 05. November 2019, 12.45 Uhr

      Nicht nur auf Elektroautos setzen:
      Regierung sieht Branche bei Wasserstoff-Autos in der Pflicht

      Die Bundesregierung will bei alternativen Antrieben zweigleisig fahren. Neben E-Autos setzt sie auf Wasserstoff. Nun fordern die Minister Scheuer und Altmaier, dass die Autoindustrie bei Wasserstoff liefert.

      ….

      Bis zum Jahresende will die Bundesregierung eine Wasserstoff-Strategie vorlegen. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) betonte, dadurch sollten nicht nur Klimaschutz und Energiewende vorangebracht werden. "Wir wollen, dass Deutschland bei den Wasserstofftechnologien die Nummer eins in der Welt wird", sagte er. Das sei wichtig im Hinblick auf die Energiewende, aber auch zur Sicherung von Hunderttausenden Arbeitsplätzen.


      Mehr dazu lest Ihr in der Autobilwoche
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Neu

      Na, dafür das soviele hier „raus“ sind und die E-Mobilität grundsätzlich schlecht finden, wird ja doch fleissig gelesen und wieder „rein“-geschaut, um emotional geladen und indirekt sowie direkt vorwurfsvoll zu posten.

      Hier wird im Forum gerne von „Männers“ gesprochen.

      Die Art der Diskussion hier ist aber nicht gerade „jovial, interessiert, souverän, überschauend und solide“ (gemeinhin Eigenschaften von Männers) :rolleyes: ,
      sondern immer wieder „beleidigt, vorurteilsbehaftet, verurteilend und getränkt von der Furcht, bevormundet zu werden.“ :sleeping:

      Es sind immer dieselben, die Ihrer Abneigung Ablass verschaffen aber wenig nach links und rechts schauen, wie z.B. Michael es tut.

      Natürlich macht das auch mir diese ..... Art zu diskutieren nur bedingt Spaß.
      Auch das wäre aber ok, wenn es zumindest einen Sinn gäbe.

      Man sieht sich in der Zukunft :P :thumbsup:
    • Neu

      Roberto Cravallo schrieb:

      Und Herr Scheuer kümmert sich! Was soll da noch schief gehen...
      Da kann nichts mehr schief gehen (LL) (LL) (LL)

      All:

      Vielleicht sollten wir dieses Thema von E-Mobilität in "Mit welchen Antrieben bewegen wir uns in der Zukunft".
      Ggf. etwas weniger sperriges.

      Dann sollten sich (hoffentlich) alle angesprochen fühlen und in den verschiedenen Feldern mitdiskutieren / beitragen können.

      Schließlich sind wir ein Forum wo es primär um Fortbewegung (unserer automobilen Schätze) geht.
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013