E-Mobilität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Männers,
      ich habe hier einige Jahre echt gerne gelesen und viels Spass gehabt....
      ....sicherlich ist es auch ganz normal das man es ne Zeit lang nicht mehr so toll findet.
      Viele von uns schreiben sich heute ( mich wunderts manchmal nicht ) mehr über w.A. ich kanns sehr gut verstehen....

      ...mit meinem Hobby 993 hat E nichts am Hut.



      Momentan vergleiche ich das hier mit unserem ,,Mousane und seinem Turbo"
      Gruß aus dem Rheinland

      Dirk

    • Peter,

      klar! Genau so ist es!
      Aber wie Michael auch schon sagt: gerade darum ist es so wichtig, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. :|


      Dirk,

      schade, daß Du Dich zu solchen Vergleichen getrieben fühlst.
      Wüßte nicht, was ich mit unserem italienischen Verkaufstalent zu tun haben sollte.
      Bewege mich weder in Preisblasen, die völlig realitätsfern sind, noch preise ich etwas an, was sein Versprechen nicht halten kann.

      Herzlichen Gruß,
      Björn
    • Yogih schrieb:

      Es ist darin kein Denkfehler zu finden…
      Der Denkfehler ist, dass wir in der Vergangenheit denken - in der Zukunft wird es vermutlich nicht mehr genügend Schnee geben um das oben genannte Szenario Wirklichkeit werden zu lassen.

      Die Probleme werden anderer Natur sein.


      DWS993 schrieb:

      ...mit meinem Hobby 993 hat E nichts am Hut.
      Das ist ja auch völlig O.K.
      Angeln hat auch nichts mit Deinem Porsche Hobby zu tun.

      Trotzdem kann - und sollte man - über beides / alles reden / diskutieren dürfen.

      Oder wollen wir uns hier nur auf 993 Themen beschränken?

      Dann können wir den Laden auch gleich dicht machen.
      Neue Themen wird es kaum noch geben.

      Oder hab ich jetzt einen Denkfehler?

      Nachdenkliche Grüße
      Michael
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Tja, passt doch bestens zu der Bundestagsdebatte gestern zwischen Merkel und Lindner!!
      Dieses unseres Land demontiert sich gerade selbst und unsere Lobbyisten Regierung trägt kräftig dazu bei!!
      Unsere Kinder und Enkel werden es ausbaden müssen

      Gruß Dirk
      Ein Auto muss eine Seele haben......

      das Leben ist zu kurz um langweilige Autos zu fahren!

      Airforce one (SENIOR) !




      "... ein Auto ist erst schnell genug, wenn Du morgens davor stehst und Angst hast, es aufzuschließen ..." (W. Röhrl) :thumbsup:
    • Naja, ganz so trübe schaut es in Deutschland nicht aus.
      Die Bundesregierung ist nur spät dran: klick

      Wie schon mal geschrieben.
      Als der Münchner Flughafen (FJS) eröffnet hat, da gab es jede Menge 7er BMW, welche mit Wasserstoff betankt wurden.

      Mich wundert es, dass sich der deutsche Automobilbau anscheinend auch hier vorführen lässt ...

      Denn ohne Wasserstoff / Brennstoffzelle werden wir im Langstreckenverkehr / Transportindustrie nicht auskommen.

      Ob wir allerdings 2030 schon so weit sind und das obige Schreckensszenario auch deshalb vermeiden können ... bald werden wir es wissen.

      Gruß
      Michael
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Doc993 schrieb:

      Unsere Kinder und Enkel werden es ausbaden müssen

      Gruß Dirk

      Moin!

      Davon habe ich ja einige, also Kinder.
      Das ist mit ein Grund, warum ich mir eine andere Entwicklung wünsche und versuche, meinen Teil dazu beizutragen.

      Weg von fossilen Brennstoffen scheint da erstmal der bessere Weg zu sein.
      Ob Wasserstoff/ Brennstoffzelle doch noch den Durchbruch schafft, wird spannend sein.
      Aber allemal besser als beim Alten zu bleiben, nur weil es einfacher erscheint.

      Die jungen Menschen von heute wenden sich ja schon merklich vom Auto ab.
      Carsharing ist da schon fast die Regel, ein eigenes Auto wollen die meisten gar nicht mehr.

      Wie heiß war ich damals auf mein erstes eigenes Auto! Das gibt‘s heute kaum noch.
    • Hi Björn,

      der Unterschied ist halt, das Japan die Entwicklung im Bereich Wasserstoff fördert und vorantreibt. Unser Staat setzt hingegen nur auf E.

      Von den fossilen Brennstoffen kommen wir auch beim Strom nur weg, wenn es bessere und mehr Speichermöglichkeiten gibt. Wie oft sehe ich Windkraftanlagen, die wegen Überproduktion abgeschaltet sind. Hier könnte grün Strom produziert werden, mangels Speicher wird er aber nicht.
      Da wäre direkt an der Windkraftanlage ein Umwandeln in Wasserstoff eine feine Sache...Versuche gibt und gab es.

      Zum Thema PKW, der Trend in Teilbereichen weg vom Auto mag in den Städten vorhanden zu sein, im ländlichen Bereich aber nicht feststellbar.

      Gruss Richie


      Ich bin nicht dick!!! Ich hab nur eine etwas größere erotische Nutzfläche!!



      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • mv993 schrieb:

      Yogih schrieb:

      Es ist darin kein Denkfehler zu finden…
      Der Denkfehler ist, dass wir in der Vergangenheit denken - in der Zukunft wird es vermutlich nicht mehr genügend Schnee geben um das oben genannte Szenario Wirklichkeit werden zu lassen.
      Die Probleme werden anderer Natur sein.


      DWS993 schrieb:

      ...mit meinem Hobby 993 hat E nichts am Hut.
      Das ist ja auch völlig O.K.Angeln hat auch nichts mit Deinem Porsche Hobby zu tun.

      Trotzdem kann - und sollte man - über beides / alles reden / diskutieren dürfen.

      Oder wollen wir uns hier nur auf 993 Themen beschränken?

      Dann können wir den Laden auch gleich dicht machen.
      Neue Themen wird es kaum noch geben.

      Oder hab ich jetzt einen Denkfehler?

      Nachdenkliche Grüße
      Michael

      Passt alles Michael, ich finde die Diskussion gut, manchmal etwas hitzig, gehört auch dazu, Ergebnis offen, meine Engländer nennen das elegant:

      Let's agree to disagree.

      Für diejenigen, die es nicht mehr lesen wollen: Lässt die Forensoftware ein "Ignorieren" einzelner Themen zu?

      Schönen Gruß an alle von

      Martin

      der den Eindruck hat, einen echten Umbruch erleben zu dürfen:
      So wie der Ururopa, der gesagt hat:
      A Dampfbulldog kommt mir nicht auf den Hof.
      Und der Sohn mit einem Grinsen im Gesicht gedacht hat:
      Wart nur bis der Hof überschrieben ist ...
      9b (996GT3gr) 9cb
    • martin993 schrieb:

      Für diejenigen, die es nicht mehr lesen wollen: Lässt die Forensoftware ein "Ignorieren" einzelner Themen zu?

      Hallo Martin,

      das hatte der Admin in mir schon ein klein wenig weiter oben beantwortet. Geht leider nicht.

      Fliegender Hollaender schrieb:

      Die jungen Menschen von heute wenden sich ja schon merklich vom Auto ab.
      Carsharing ist da schon fast die Regel, ein eigenes Auto wollen die meisten gar nicht mehr.

      Wie heiß war ich damals auf mein erstes eigenes Auto! Das gibt‘s heute kaum noch.

      Das sehe ich selbst in unserer ländlichen Region so. Allerdings nicht so stark verbreitet wie unter der Stadtjugend.
      Anstelle ÖNV und fehlendem eigenen Auto wird dann das Taxi "Mama" genutzt ...
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • radlrichie schrieb:

      Unser Staat setzt hingegen nur auf E.
      Ein klares jein:
      Vordergründig wird fast ausschließlich E-Mobilität verkündet, aber, wie schon weiter oben verlinkt, gibt es jede Menge Förderungen für Forschungen in Richtung Wasserstoff / Brennstoffzelle / Wasserstoffspeicher, ...
      Nur sind diese Mitteilungen zumeist Randmitteilungen und werden dementsprechend von der Bevölkerung nicht wahrgenommen.

      Vielleicht auch aus dem Grunde, dass vielen das Thema zu den Ohren raushängt.

      Aber genau da wird es spannend.

      Gruß
      Michael
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013