Stuttgarter Verwaltungsgericht billigt Diesel-Fahrverbote

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... und München hat das Problem im Gegensatz zu Stuttgart im Griff (LL)
      wie man hier NO2_Belastung_2016_bf.pdf ganz klar sehen kann (AU)

      Nur so am Rande:
      Grenzwerte
      Zum Schutz der menschlichen Gesundheit wurde europaweit für Stickstoffdioxid der 1-Stunden-Grenzwert von 200 µg/m3 festgelegt, der nicht öfter als 18-mal im Kalenderjahr überschritten werden darf. Der Jahresgrenzwert beträgt 40 µg/m3. Zum Schutz der Vegetation wird ein kritischer Wert von 30 µg/m3 als Jahresmittelwert verwendet.
      Setup made by Dutt Motorsport
      ---------------------------------------------
      Irrtümer haben ihren Wert, jedoch nur hie und da.
      Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.
      Erich Kästner, 1899-1974, dt. Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fotovision ()

    • Fotovision schrieb:

      ... und München hat das Problem im Gegensatz zu Stuttgart im Griff (LL)
      in München fegt der "Föhn" alles zur Umverteilung hinaus aufs Land ...
      Das geht im "Kessel" halt nicht so gut.

      Aber mal was anderes:
      NOxQUELLEN.JPG

      Es liegt nicht nur am Verkehr.
      Quelle: klick
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Zitat aus einem Bericht im Schwäbischen Tagblatt "Gericht zeigt Weg für Fahrverbote im Land auf" vom Mittwoch, den 6.9.2017

      In seinem schriftlichen Urteil zur Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen den Luftreinhalteplan für Stuttgart weist das Verwaltungsgericht dem Land den Weg zur Einrichtung einer blauen Umweltzone in eigener Verantwortung - und damit zur Durchsetzung ganzjähriger Fahrverbote.
      Das Gericht vertritt die Auffassung, dass ganzjährige Fahrverbote für Diesel der Eurostufe 3, 4 und 5 sowie für benzin- oder gasgetriebene Ottomotoren der Eurostufen 1 und 2 die "am besten geeignete Luftreinhaltemaßnahme zur schnellstmöglichen Einhaltung" der NO2-Grenzwerte darstellen. usw. usw . usw.

      Das ist also KEIN reines Dieselthema sondern betrifft unsere alten Benziner ebenfalls, nur mal so am Rande angemerkt ...

      Gruß Emanuel
      Setup made by Dutt Motorsport
      ---------------------------------------------
      Irrtümer haben ihren Wert, jedoch nur hie und da.
      Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.
      Erich Kästner, 1899-1974, dt. Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist
    • mv993 schrieb:

      in München fegt der "Föhn" alles zur Umverteilung hinaus aufs Land ...
      und das bringt dann Werte um 80 statt 82 - also kein Problem in München? :whistling:
      Setup made by Dutt Motorsport
      ---------------------------------------------
      Irrtümer haben ihren Wert, jedoch nur hie und da.
      Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.
      Erich Kästner, 1899-1974, dt. Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist
    • mv993 schrieb:

      Es liegt nicht nur am Verkehr.
      Natürlich nicht, aber man muß zugeben, daß der Verkehr halt der größte Posten ist ...
      Setup made by Dutt Motorsport
      ---------------------------------------------
      Irrtümer haben ihren Wert, jedoch nur hie und da.
      Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.
      Erich Kästner, 1899-1974, dt. Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist
    • Hallo Männer,
      ich bin zunehmend ernüchtert. Diese ganze Geschichte mit der Luftverschmutzung durch Verbrennungsmotoren bei Kraftfahrzeugen auf Rädern.
      Wie viele Braunkohlekraftwerke in USA und sonst auf der Welt, wie viele Kontainerschiffe die Schweröl verbrennen, wieviele Firmen in China und wo sonst noch ( was wird da alles, zum Großteil für uns, produziert???) blasen unendlich viel Dreck in unsere aller Luft, und wen kümmert´s ? Ich finde diese ganze Diskussion von Staats wegen einfach nur heuchlerisch. Allein die Einbußen durch den Verlust der Mineralölsteuer; welchen Grund hat die Politik, dem ernsthaft entgegenzuwirken?

      Stichwort: Emmisionshandel

      LG Markus
      life is like a box of chocolats, you never know what you're gonna get
    • Jungs,
      Und wenn dann in kurzer immer mehr innerstädtische Läden und Betriebe schließen weil alles nur noch auf die Plaketten freie grüne Wiese vor der Stadt stürmt oder bequem vom Sofa im Internet ordert ist das Geheule groß.
      Es stehen doch jetzt schon ganze Straßen leer, große Ketten und Wettbüros mache sich breit......
      Hier geht es weder um Gesundheit noch Umwelt. Und langfristiges Denken ist eh nicht angesagt.
      Nein Danke!!

      Ich werde eh eine Sondergenehmigung bekommen und sitze das Ganze erstmal aus.

      Dann gibt's in Zukunft halt nur noch Oldtimer

      Gruß Dirk
      Ein Auto muss eine Seele haben......

      das Leben ist zu kurz um langweilige Autos zu fahren!

      Airforce one (SENIOR) !




      "... ein Auto ist erst schnell genug, wenn Du morgens davor stehst und Angst hast, es aufzuschließen ..." (W. Röhrl) :thumbsup:
    • Doc993 schrieb:

      Es stehen doch jetzt schon ganze Straßen leer, große Ketten und Wettbüros mache sich breit......
      Genau.

      Was wir wirklich brauchen - und da ist meines Erachtens die Politik gefragt - sind neue Verkehrskonzepte.
      Dazu gehört alles: Individualverkehr, Lieferfahrzeuge, öffentlicher Verkehr, ...

      Wenn wir 1.000 Verbrenner durch 1.000 E-Autos ersetzen mag die örtliche Luft reiner sein. Der Stau jedoch bleibt ....
      Die Qualität des Miteinanders hängt ab von der Quantität des aufeinander Zugehens.
      Autor: Harry Truschzinski, deutscher Diplomingenieur

      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Fahrverbot bei Diesel 1 bis 5 !?
      ich dachte 1-4 ...... naja dann wäre ich auch on board!
      mit meiner Wasserschlure aus "S"

      In meinem Alter werde ich es nicht mehr erleben das Benzin / Kraftstoff wie im 18. Jahrhundert in der Apotheke zu holen.........

      zur Politik fällt mir i.m. nur das ein:
      IMG_3262.JPG
      mit luftigen 993 CAB + 930 CAB-Grüßen aus dem Hessische ....der Dieter & Carmen'chen im 9cs
      -mit dem Alter der Männer ist es wie mit den Oldtimern, je älter desto beliebter- (WW)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 993 con ()

    • @Doc,

      Eben! Irgendwo hab ich gelesen, das Brems- und Reifenabrieb (und der ist beim E-Fahrzeug ähnlich) etwa 20% der Gesamtbelastung in S ausmacht. Und einheitlich das größere Problem darstellt. Er denkt sich auf dem Asphalt ab und wir mit jedem Fahrzeug wieder hochgewirbelt.
      Abgase sollen anscheinend etwa 5% ausmachen.


      Gruß Richie


      Ich bin nicht dick!!! Ich hab nur eine etwas größere erotische Nutzfläche!!



      Avatar by: Atelier 27 (C) 2013
    • Hallo in die Runde,

      Bei all den guten Diskussionen lohnt es sich auch einmal den Horizont etwas zu erweitern und sich mal Grafiken wie diese anzuschauen:

      Quellen der Treibhausgase.png

      Quelle: oekosystem-erde.de/html/treibhausgase.html

      Auch wenn schon älter als 10 Jahre, extrem viel wird sich wahrscheinlich nicht geändert haben.

      Gerade der grüne Teil, Land- und Forstwirtschaft, trug 2004 fast ein Drittel zu den Treibhausgasen bei. Der Verkehr - und diesen müsste man jetzt noch unterteilen in Luft-, Transport- und Privatverkehr - nur 13% beitrug. Ich vermute, dass dann am Ende der Privatverkehr in Stuttgart im tiefen einstelligen Prozentbereich zu den Treibhausgasen beiträgt.

      Nur so mal ein paar Gedanken zur Diskussion um Fahrverbote... :D

      Beste Grüsse,

      Daniel
      ____________________________________________________________________________________________________________

      "Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen" (Walter Röhrl) 9b

      "It's better to drive a slow car fast than a fast car slow." (Jakob, 911%, den 1997 993 4S mit dem 2017 991 4S vergleichend) (PUUH)
      ____________________________________________________________________________________________________________
    • .........und wenn wir dann alle E-Auto fahren, fällt der Prozentsatz beim Verkehr und erhöht sich bei der Energieversorgung.
      Denn irgendwo muss der Strom ja herkommen (Geist)

      Gruß Dirk
      Ein Auto muss eine Seele haben......

      das Leben ist zu kurz um langweilige Autos zu fahren!

      Airforce one (SENIOR) !




      "... ein Auto ist erst schnell genug, wenn Du morgens davor stehst und Angst hast, es aufzuschließen ..." (W. Röhrl) :thumbsup:
    • radlrichie schrieb:

      @Doc,

      Eben! Irgendwo hab ich gelesen, das Brems- und Reifenabrieb (und der ist beim E-Fahrzeug ähnlich) etwa 20% der Gesamtbelastung in S ausmacht. Und einheitlich das größere Problem darstellt. Er denkt sich auf dem Asphalt ab und wir mit jedem Fahrzeug wieder hochgewirbelt.
      Abgase sollen anscheinend etwa 5% ausmachen.


      Gruß Richie

      vielleicht hier:

      Feinstaub

      Gruß Dirk
      Ein Auto muss eine Seele haben......

      das Leben ist zu kurz um langweilige Autos zu fahren!

      Airforce one (SENIOR) !




      "... ein Auto ist erst schnell genug, wenn Du morgens davor stehst und Angst hast, es aufzuschließen ..." (W. Röhrl) :thumbsup:
    • Den 993 nicht immer mit 16l/100km durch die Innenstadt bewegen, das spart auch jede Menge Reifen- und Bremsbelagabrieb (=Feinstaub) und reduziert den CO2 Ausstoß sowie die NOX-Emmissionen :D
      Gruß Emanuel

      P.S.: Bessere Ampelschaltungen, sprich Grünphasen, wären da auch hilfreich ...

      P.P.S.: Wieso misst keiner, was bei der schwäbischen Putzwoche so alles aufgewirbelt wird :rolleyes:
      Setup made by Dutt Motorsport
      ---------------------------------------------
      Irrtümer haben ihren Wert, jedoch nur hie und da.
      Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.
      Erich Kästner, 1899-1974, dt. Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist
    • N' Abend Freunde,

      ja, das gehört jetzt natürlich nicht hierher und ihr könnt das gerne auch löschen, aber getreu den Ausführungen unseres lieben Freundes Theodor F. erlaube ich mir nach einem langen und spannenden politischen Abend folgende Anmerkungen aus aktuellem Anlass, denn auch Porsche-Enthusiasten leben im Hier und Jetzt:

      # Protestwähler müssen ernstgenommen werden, auch von den etablierten demokratischen Parteien.

      # Pol. Extremisten (links wie rechts) haben im dt. Bundestag nichts zu suchen.

      # Die pol. Auseinandersetzung im Parlament hat auf sachlicher Grundlage und unter Beachtung der gültigen parlamentarischen Regeln zu erfolgen,
      aber sie muss auch erfolgen, und zwar konsequent.

      # Vielleicht muss man nicht auf jede Meinungsäußerung (umgangssprachl.: puups) rechtsradikaler Parteien reagieren, manchmal hilft wohl auch
      bloßes Ignorieren weiter (im Einzelfall).

      # In einer parl.Demokratie sollte sich jede gewählte Partei ihrer Verantwortung stellen. Frühzeitiges Abtauchen in schwierigen Zeiten ist keine Lösung. (Das kann man auch deutlicher formulieren).

      # Angesichts der zahlreichen aktuellen weltpolitischen Krisen und der Herausforderungen der Zukunft für unser Land und Europa bedarf es einer handlungsfähigen, stabilen und tatkräftigen Regierung.

      # In welcher Konstellation auch immer, hoffen wir, dass es gelingt... :thumbup:
      993Gruß
      Michael

      "Porsche ist gut für mich" :thumbsup:

      9s (911SCCab)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von admin ()