technische Frage

    • technische Frage

      Moin,

      vielleicht kann mir jemand helfen: mein 911 er schlief ca. 2 Wochen in der Garage , sprang sofort an...danach hatte ich
      immer wieder Schwierigkeiten , denn nach mehrmaligen drehen des Zündschlüssels sagte er nichts und irgendwann sprang er wieder an.
      Da ist auch vor einem Monat bereits passiert. Im Winter hatte ich das Porschekabel im Zigarettenanzünder stecken, so dass es wohl nicht an der Batterie
      liegen kann .Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte...???
    • Hallo,

      also diesem magischen DME-Relais scheinen hier in den letzten Tagen ja nahezu alle Probleme angelastet zu werden. ?(
      Schön, wenn sich mit diesen 25 EUR Invest so viele Probleme an unseren Schätzchen beheben liessen...


      Auch Zündanlassschalter, Elektrik dorthin, Wegfahrsperre, Magnetschalter, Anlasser, Massepunkte, Kupplungspedalschalter (US-spezifisch) können mal versagen. Um nur einige zu nennen...

      Gruß,
      Stefan

      P.S.: Dreht der Anlasser nicht eigentlich bei gezogenem DME-Relais trotzdem???
    • Moin,

      leider war die Freude nur kurz und es stellte sich dann bei Hartmann
      Köster,Bielefeld heraus,dass die Batterie schon etwas älter und schwach war und nach Einbau einer neuen Batterie ist jetzt wirklich alles gut.

      Außerdem kann ich jetzt auch ohne die Kupplung zu treten, den Wagen anlassen und das hat man überbrückt.
      Das hätte man im PZ sicherlich nicht entdeckt.
    • hallo zusammen.

      gestern wollte ich endlich mal wieder meinen geliebten turbo starten, es passierte aber leider recht wenig. der anlasser rödelte zwar, aber er sprang nicht an. nach einigen versuchen war die batterie dann nach längerer standzeit ziemlich platt und er hat nur noch geklackert. also hab ich das batterieladegerät angeschlossen, heute nachmittag folgte dann der nächste versuch. anlasser rödelt, aber er springt nicht an. ziemlich frustiert viel mir dann aber dieses sagenumwobene dme relais ein, von dem ich schon so viel gehört und gelesen habe. das soll ja angeblich fast an allem schuld sein ;) nachdem ich den sicherungskasten gefunden und das relais identifiziert hatte, hab ich es gezogen, einmal fachmännisch auf die kontakte gepustet, es wieder reingesteckt, nochmal warnend mit dem zeigefinger draufgeklopft und simsalabin, die mühle sprang sofort an :D

      man kann sich schwer vorstellen, was so etwas für mich mit meinem linken händen bedeutet. ich fühle dann in etwa so:

      youtube.com/watch?v=S1cDDuYOQL4

      tausend dank an das forum für diesen moment!

      schönen sonntag,
      henrik
    • @ Henrik,

      nun ja, dass war aber wohl nur eine vorübergehende "Lösung".....

      Neues Relais kaufen und das alte mal kpl. nachlöten. Da ist sicher eine kalte Lötstelle auf der kleinen Sockelplatine.

      Falls du das nicht selbst löten kannst...willst, dann wird sich sicher eine helfende Hand finden.

      Das reparierte Relais sollte dann im Auto deponiert werden....

      Uwe
      (lf) keep on running
      Uwe 9tb (cabsi)
    • Hallo Relaisfans,

      ich hatte gestern übrigens ein ähnliches Schauspiel wie das von Henrik beschriebene - allerdings mit dem Nachbarrelais zur Ansteuerung des Lüfters am Klimakondensator.
      Bei meinem "zufällig" durchgeführten Tester-Check fiel auf, dass der Lüfter sich zwar elektrisch ansteuern lässt, aber nicht anläuft. Mittels "Überkreuztausch" mit dem Relais des Ölkühlers (R04 und R14) konnte das Relais schnell als Fehlerquelle identifiziert werden. Auch hier half -zumindest kurzfristig- ein kräftiges Wackeln an den Kontakten. Ein Tausch (oder Reparatur) steht natürlich trotzdem an.

      Fazit: Relais sind kleine Unruhestifter!

      Gruß,
      Stefan